DE | EN

Stiftung Prof. Joachim Lenz

Aufgaben und Ziele der Stiftung

Die Stiftung Prof. Joachim Lenz wurde im Jahr 2003 vom Institut für Rohrleitungsbau zum Zweck der Förderung einer Weiterbildung von osteuropäischen Studierenden und Hochschulabsolventen gegründet. Der Vorsitz der Stiftung wurde Herrn Prof. Joachim Lenz, der bereits lange den Traum hegte, sich für den Jugendaustausch engagieren zu können, zum Eintritt in den Ruhestand übertragen. Im September 2014 übernahm Prof. Dr. Manfred Weisensee dieses Amt. Herr Professor Lenz nutzte seine, während der Berufstätigkeit geschlossenen internationalen Kontakte, um die Stiftung aus dem kleinen Oldenburg überregional bekannt zu machen. Seit dem Gründungsjahr unterhält die Stiftung intensive Beziehungen zu mehreren osteuropäischen Hochschulen und arbeitet kontinuierlich daran, weitere Hochschulen, Professorinnen und Professoren und natürlich auch Unternehmen im In- und Ausland von der Intention der Stiftung zu überzeugen und zur Mitarbeit zu bewegen. Durch diese Zusammenarbeit konnte vielen jungen Ingenieuren und Ingenieurinnen die Chance gegeben werden, sich während eines in der Regel einjährigen Praktikums in einem deutschen Unternehmen weiterzubilden, unser Land, unsere Sprache (und manchmal auch die Dialekte) und die Kultur hautnah zu erleben und die gesammelten Erfahrungen später als Multiplikatoren in ihrem Heimatland zu verbreiten. Für aufnehmende Unternehmen entstehen Kontakte zu Personen aus Ländern, zu denen ggf. wirtschaftliche Beziehungen aufgebaut werden können. So profitieren alle Beteiligten von der Durchführung eines Praktikums. Möchten Sie ein einjähriges Praktikum in einem deutschen Unternehmen machen oder einen Praktikumsplatz für Absolventen/Absolventinnen technischer Studiengänge mit Bezug zum Rohrleitungsbau zur Verfügung stellen?

Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne weiter.